Zur Person

Mein Name ist  Antje Vollmer, geb. 22.07.1969 in Erbach, ich bin verheiratet und habe zwei Töchter. Ich bin eine echte Würzbergerin.

Ich habe an der Technischen Hochschule Darmstadt (heute TU) Informatik studiert und das Staatsexamen für das Lehramt am Gymnasium für Geschichte und Geowissenschaften abgelegt. Ins Lehramt bin ich jedoch nie eingetreten, da ich mich für die Familie entschied. Heute bin ich  hauptberuflich, aber halbtags für die Betriebs- und Warenwirtschaftssysteme in einem lokalen Unternehmen zuständig.

Im Jahr 2007 begann ich damit, als Gästeführerin unseren Besuchern den Odenwald  zu zeigen. Darin habe ich sehr schnell meine Berufung erkannt. Es gibt nichts Schöneres, als in die glücklichen Gesichter von Gästen zu schauen, bei denen es gelungen ist, die Begeisterung für den Odenwald zu entfachen, die ich selbst auch empfinde.

Als "gelernte und studierte" Historikerin" blieb es nicht bei der Gästeführung - nachdem ich bereits über die Antiken Sammlungen im Schloss Erbach sechs Vorträge gehalten hatte, gab mir die Stadt Michelstadt die Chance, eine Vortragsreihe in ihrem Namen zu kreieren:

"Der Odenwald - vom Bekannten zum Unbekannten" - ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Michelstadt und der Odenwald Tourismus GmbH. 

Im Rahmen dieser Vortragsreihe konnte ich mich nun endlich all den Themen widmen, die bisher noch nicht angegangen worden waren, oder nun unter anderen Blickwinkeln betrachtet werden.

Seit November 2015 bin ich sehr stolz darauf, das Amt der Gräflich-Erbach-Erbachischen Archivarin bekleiden zu dürfen.

 

Mein Betätigungsfeld als Gästeführerin begann mit Michelstadt und Erbach. Damals war arbeitete ich im Touristik Zentrum Odenwald der OREG mbH in Erbach. Der Weg in die Nachbarstadt Michelstadt war nicht weit.

Michelstadt ist zu Recht das Herz des Odenwaldes. Hier gehen Geschichte und Ambiente Hand in Hand. Schöner kann eine historische Stadtführung nicht sein.  Der Englische Garten in Eulbach ist der älteste archäologische Park Deutschlands und noch viel mehr als das. Die Einhards-Basilika in Steinbach gehört zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Deutschlands - und damit ist nur ein kleiner Teil der Sehenswürdigkeiten genannt.

Seit 2011 führe ich auch in der Abteikirche in Amorbach. Daneben sind Sehenswürdigkeiten wie Amorsbrunn, Gangolfkirche,Templerhaus und Gotthardskapelle Bestandteil meiner "Amorbacher" Führungen und immer Garanten für eine gelungene Bustour oder einen Tagesausflug mit ihrem Verein.

Im Jahr 2013 habe ich an einer umfangreichen Ausbildung unter dem Thema "Römer in der Region" unter der Leitung des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald ›Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald‹ und der Odenwald-Tourismus GmbH teilgenommen. Seitdem gehört es zu meinen Leidenschaften, den Limes mit dem Wachtturm in Vielbrunn, den Relikten im Englischen Garten Eulbach, dem Kastell und Römerbad in Würzberg, den Wachtposten 10/22 Am Vogelherdschlag, 10/30 In den Vogelbaumhecken, und der großen Besonderheit, dem Wachtposten 10/37 Schneiders Hecke, all denen zu zeigen, die genauso neugierig sind, wie ich.

Seit 2014 bin ich auch Stadtführerin in Miltenberg - eine weitere Perle in meiner "Sammlung" spannender Plätze und Orte. Geschichtlich ist Miltenberg eine der vielseitigsten Städte im ganzen Odenwald, das Mainknie stellte schon im Mittelalter den Schlüssel zur besonderen Verkehrsgunst dar: in Miltenberg trafen sich die Hauptverkehrswege nach Frankfurt, es führte kein Weg an Miltenberg vorbei - die Hauptstraße wurde zurecht die A3 des Mittelalters genannt.

Die Welt ist riesengroß und es gibt überall Phantastisches zu sehen - aber eben auch bei uns im Odenwald.

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Ihre

Antje Vollmer